Feu­er­wehr unter­stützt bei Hil­fe­leis­tung in der Notaufnahme

Feu­er­wehr unter­stützt bei Hil­fe­leis­tung in der Notaufnahme

()

Ratin­gen (ots)

Die aktu­el­le Sturm­la­ge hat Ratin­gen wie berich­tet bis­her weit­ge­hend ver­schont, aber das all­täg­li­che Ein­satz­ge­sche­hen geht natür­lich wei­ter. Am heu­ti­gen Nach­mit­tag wur­den Kräf­te der Feu­er­wehr Ratin­gen aller­dings zu einer nicht ganz all­täg­li­chen Hil­fe­leis­tung gerufen.

In der Not­auf­nah­me des St.Marien-Krankenhauses mel­de­te sich eine Pati­en­tin, deren Ring sich nicht mehr vom Fin­ger ent­fer­nen ließ. Die Pfle­ge­kräf­te konn­ten den Ring mit ihren durch­aus bewähr­ten Mit­teln jedoch auch nicht ent­fer­nen und rie­fen — durch die täg­li­che Zusam­men­ar­beit im Ret­tungs­dienst bes­tens ver­netzt — die Feu­er­wehr zu Hilfe.


Ein Klein­ein­satz­fahr­zeug mach­te sich auf den Weg zur Not­auf­nah­me, und gemein­sam wur­de nach der bes­ten Lösung gesucht. Mit ein wenig Impro­vi­sa­ti­on und einer Prä­zi­si­ons­sä­ge gelang es schließ­lich, den Ring auf­zu­tren­nen und end­lich vom Fin­ger zu ent­fer­nen. Zum Schutz des Fin­gers wur­de kur­zer­hand aus einem Metall-Maß­band eine schüt­zen­de Schie­ne gefer­tigt, um den Fin­ger vor der Säge zu schützen.

Im Ein­satz waren Kräf­te der Berufsfeuerwehr.

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

error: Content is protected !!