Nue­vo Pue­b­lo Es­pañol – Pal­ma de Mal­lor­ca

0
59
Historische Baukunst - Nuevo Pueblo Espaniol - Palma de Mallorca
Historische Baukunst - Nuevo Pueblo Espaniol
[Gesamt:1 Durch­schnitt : 4/5]

Spa­ni­sche Bau­kunst er­le­ben mit­ten in Pal­ma

Ei­ne klei­ne künst­li­che Stadt, um­schlos­sen von ei­ner Mau­er. Die­se Stadt, die ei­gent­lich ehr ein Mu­se­um ist, wur­de 1967 vom Ar­chi­tek­ten D.Fernando Chue­ca Go­it­la in­mit­ten von Pal­ma er­rich­tet.

Dar­ge­stellt wird die Zu­sam­men­stel­lung be­rühm­ter spa­ni­scher Bau­wer­ke, wel­che hier de­tail­ge­treu nach­ge­baut wur­den. Als Bei­spie­le sol­len auf­ge­führt wer­den der Pla­za Ma­yor aus Ma­drid, die Ab­ord­nungs­hal­le aus Bar­ce­lo­na und der Gol­de­ne Turm aus Se­vil­la. Da­ne­ben be­her­bergt das spa­ni­sche Dorf ein Mu­se­um über die Ge­schich­te, Land­wirt­schaft.

Wer sich für spa­ni­sche Kul­tur, im spe­zi­el­len für Bau­kul­tur in­ter­es­siert, ist hier gut auf­ge­ho­ben. Klei­ner Wer­muts­trop­fenm, es ist zu künst­lich. Ein biss­chen mehr quirr­li­ges Le­ben wür­de dem gan­zen gut tun.

Gut tun wür­de es auch den vor­han­de­nen klei­nen Bou­ti­quen und Sou­ve­nir­shops so­wie den an­ge­bo­te­nen Folk­lo­re­vor­füh­run­gen. An Sonn- und Fei­er­ta­gen sind die Ge­schäf­te je­doch ge­schlos­sen.

Recht schön sitzt man auch auf der Pla­za bei Ca­fé und Snacks.

Ein gro­ßer Plus­punkt – Zahl­rei­che kos­ten­lo­se Park­plät­ze sind vor­han­den.

Kommentar verfassen