Jülich – Blick­punkt­füh­rung „Tie­risch was los“

Jülich

Blick­punkt­füh­rung „Tie­risch was los“ im Dia­log mit Herb Schiffer.

Den inter­na­tio­nal bekann­ten Künst­ler Herb Schif­fer, gebür­tig aus Jülich und in Düren lebend, zieht es immer wie­der zu Stu­di­en­zwe­cken nach Ita­li­en. Tie­re sind in sei­nen Gemäl­den wich­ti­ge Bedeu­tungs­trä­ger. Mit sei­ner Lei­den­schaft für Land­schaft und Natur wirft er am 10. August zusam­men mit Muse­ums­lei­ter Mar­cell Per­se bei einem Getränk einen fach­män­ni­schen Blick auf die aktu­el­le Aus­stel­lung „Tie­risch was los – Vom Schoß­hund bis zum Wild­tier in der Land­schafts­ma­le­rei“ in der Land­schafts­ga­le­rie im Muse­um Kulturhaus.

Die Füh­rung ist kos­ten­los, der regu­lä­re Ein­tritt ist zu entrichten.

Die Aus­stel­lungs­füh­run­gen fin­den ein­mal im Monat jeweils um 19 Uhr statt. Der nächs­te Ter­min ist Frei­tag, 15. Sep­tem­ber mit dem Ham­ba­cher Förs­ter Rolf Zähringer.

„Tie­risch was los“ in der Landschaftsgalerie

Jülich

12.07.2023, 19 Uhr

Am 12. Juli führt die Kunst­his­to­ri­ke­rin Ste­pha­nie Decker um 19 Uhr durch die aktu­el­le Aus­stel­lung „Tie­risch was los – Vom Schoß­hund bis zum Wild­tier in der Land­schafts­ma­le­rei“ in der Land­schafts­ga­le­rie im Muse­um Kulturhaus.

Für die Aus­stel­lung wur­den aus dem Bestand von rund 650 Gemäl­den 100 Wer­ke aus dem Zeit­raum 1830 bis 1900 mit typi­schen oder beson­de­ren Tier­dar­stel­lun­gen aus­ge­wählt. In ihnen gibt es zahl­rei­che Geheim­nis­se zu ent­de­cken, die im Span­nungs­ge­fü­ge zwi­schen Indus­tria­li­sie­rung und Ver­städ­te­rung stehen.

Gemein­sam wird der Blick auf die eigent­li­chen Neben­ak­teu­re der Land­schafts­ma­le­rei gewor­fen. Hun­de, Pfer­de, selbst Frö­sche sind nett anzu­schau­en, ver­wei­sen aber auch auf kom­ple­xe­re Zusam­men­hän­ge. War­um erober­te eine Künst­le­rin aus­ge­rech­net mit ihren Hun­de­dar­stel­lun­gen den Kunst­markt? Wie kam es dazu, dass sich leben­de Pfer­de in Künst­ler­ate­liers auf­hiel­ten? Und war­um war fried­lich wei­den­des Vieh das Gegen­teil, näm­lich eine Bedrohung?

Lachenwitz - Spielende Hunde Inv. Nr. 2018-0144 Foto: Stadt Jülich / Museum Zitadelle
Lachen­witz – Spie­len­de Hun­de Inv. Nr. 2018–0144
Foto: Stadt Jülich / Muse­um Zitadelle

Gemein­sam wird der heu­ti­ge Blick­win­kel ver­las­sen und sich auf die span­nen­de Rei­se ins 19. Jahr­hun­dert bege­ben. In Form einer Blick­punkt­füh­rung wer­den ein­zel­ne Wer­ke vor­ge­stellt, die zum Schmun­zeln und Stau­nen ein­la­den oder auch Fra­gen offen­las­sen. Die Füh­rung ist kos­ten­los, der regu­lä­re Ein­tritt ist zu entrichten.

Die Aus­stel­lungs­füh­run­gen fin­den ein­mal im Monat jeweils um 19 Uhr statt. Der nächs­te Ter­min ist Don­ners­tag, 10. August im Dia­log mit dem Künst­ler Herb Schiffer.

Jülich – Aus­stel­lungs­füh­rung „Tie­risch was los“

Tie­ren auf der Spur

Kaum ein Land­schafts­ge­mäl­de kommt ohne Tier­dar­stel­lung aus. Doch was bedeu­ten die Tie­re in den Land­schafts­bil­dern? Da die Land­schafts­ge­mäl­de kei­ne Schnapp­schüs­se sind, son­dern sorg­fäl­tig kom­po­niert wur­den, sind die Tie­re nicht zufäl­lig im Bild, sie müs­sen eine Funk­ti­on haben. Kom­plet­tie­ren sie das Bild einer natür­li­chen Land­schaft? Sind sie sym­bo­lisch zu ver­ste­hen, tra­gen sie die Aus­sa­ge oder fun­gie­ren sie als Gestal­tungs­mit­tel? Eine genaue Betrach­tung ein­zel­ner Gemäl­de deckt die jewei­li­ge Absicht auf.

Am 6. Juni führt Dr. Chris­toph Fischer um 19 Uhr durch die aktu­el­le Aus­stel­lung „Tie­risch was los – Vom Schoß­hund bis zum Wild­tier in der Land­schafts­ma­le­rei“ in der Land­schafts­ga­le­rie im Muse­um Kul­tur­haus. Als Bio­lo­ge und Muse­ums­mensch ver­bin­det er die Sicht­wei­sen von Natur- und Kul­tur­wis­sen­schaft. Dabei lernt man nicht nur etwas über die unter­schied­li­chen Absich­ten der Künst­ler, Tie­re ins Bild zu setz­ten, son­dern auch etwas über unse­re tie­ri­schen Verwandten.

Die Füh­rung ist kos­ten­los, der regu­lä­re Ein­tritt ist zu entrichten.

Die Aus­stel­lungs­füh­run­gen fin­den ein­mal im Monat, jeweils um 19 Uhr statt. Der nächs­te Ter­min ist Mitt­woch, 12. Juli.

Jülich – Krea­tiv­work­shop „Gefühl­te Farben“

Jülich – 13. Mai 2023, 11 – 17 Uhr

Unter dem Mot­to „Gefühl­te Far­ben –  Expe­ri­men­te mit Stim­mungs­land­schaf­ten“ bie­tet das Muse­um Zita­del­le am 13. Mai von 11 bis 17 Uhr einen Krea­tiv­work­shop für Kin­der und Jugend­li­che von 10 bis 14 Jah­ren an.  In dem Work­shop geht es um die Mit­tel der Stim­mungs­ma­le­rei. Die Teil­neh­men­den erfah­ren, wie die Aus­wahl der Far­ben die Wir­kung eines Bil­des ver­än­dert, sie expe­ri­men­tie­ren selbst mit Far­ben und ver­su­chen sich an Moti­ven in „gefühl­ten Farben“.

Der kos­ten­lo­se Work­shop wird durch das Pro­gramm „Kul­tur­ruck­sack NRW“ geför­dert. Mate­ria­li­en wer­den gestellt, Ver­pfle­gung soll­te mit­ge­bracht wer­den. Treff­punkt ist um 11 Uhr die Land­schafts­ga­le­rie des Muse­ums im Kul­tur­haus am Hexen­turm, Klei­ne Rur­stra­ße 20, Ein­gang Stadt­bü­che­rei. Da die Teil­neh­mer­zahl begrenzt ist, wird um eine Anmel­dung mit Alters­an­ga­be unter museum@juelich.de oder 02461–63510 gebeten.

Alle Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm gibt es im Fly­er “Muse­um krea­tiv“ oder unter www.museum-zitadelle.de/kulturrucksack.

error: Der Inhalt ist geschützt !!