Mün­chen – Dich­ter Rauch in den Straßen

Sie­ben Leicht­ver­letz­te (Mes­se­stadt-Riem) bei Kellerbrand

Mün­chen (ots)

Diens­tag, 29. Novem­ber 2022, 05.53 Uhr

Hel­sin­ki­stra­ße

Ein Kel­ler­brand am Diens­tag­mor­gen hat die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr und des Ret­tungs­diens­tes für eini­ge Stun­den beschäf­tigt. Glück­li­cher­wei­se gab es kei­ne Ver­letz­ten zu beklagen.

Meh­re­re Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner bemerk­ten in den frü­hen Mor­gen­stun­den, dass star­ker Rauch aus dem Kel­ler drang. Sofort infor­mier­ten sie die Inte­grier­te Leit­stel­le mit einem Notruf.

Schon von Fer­ne sahen die Ein­satz­kräf­te den dich­ten Rauch, der sich über die gesam­te Stra­ße ver­teil­te. Bei dem Gebäu­de han­del­te es sich um ein Mehr­fa­mi­li­en­haus mit vie­len Per­so­nen. Dar­auf­hin wur­de die Zahl der Ein­satz­kräf­te bereits wäh­rend der Anfahrt erhöht.

Meh­re­re Trupps bega­ben sich aus­ge­rüs­tet mit Press­luft­at­mern und C‑Strahlrohr umge­hend in den Kel­ler­be­reich, um zu Löschen. Wegen des star­ken Rauchs und des unweg­sa­men Kel­lers dau­er­te es, bis sie den Brand­herd fanden.

Wäh­rend­des­sen kon­trol­lier­ten wei­te­re Trupps das kom­plet­te Gebäu­de und star­te­ten meh­re­re Hoch­leis­tungs­lüf­ter für die Entrauchung.

Doch selbst nach mehr als einer Stun­de flamm­ten immer noch Glut­nes­ter auf. Die Ein­satz­kräf­te muss­ten einen Groß­teil des Inven­tars des Kel­lers aus­ein­an­der­zie­hen, grö­ße­re Gegen­stän­de ins Freie schlep­pen und zu guter Letzt einen Schaum­tep­pich über dem Brand­gut ver­tei­len, bis das Feu­er end­gül­tig erlo­schen war.

Sie­ben anfäng­lich ver­letz­te Per­so­nen wur­den ambu­lant durch anwe­sen­des Ret­tungs­dienst­per­so­nal ver­sorgt und konn­ten unver­letzt vor Ort verbleiben.

Da das Gebäu­de durch den Brand strom­los war, wur­den der Haus­meis­ter und ein Elek­tri­ker mit der Repa­ra­tur beauftragt.

Von­sei­ten der Feu­er­wehr kann die Höhe des Sach­scha­dens nicht bezif­fert wer­den. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen

Ein­ge­setz­te Kräf­te: Berufs­feu­er­wehr und Frei­wil­li­ge Feuerwehr

error: Der Inhalt ist geschützt !!