Palma de Mallorca – Bilder einer Stadt 1965

Palma - Mallorca Fischer bereiten ihre Boote vor
Palma - Impressionen 1965
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Palma de Mallorca, eine Stadt die niemals schläft – und Schuhgeschäfte gibt es auch genug.

Palma, auch als Palma de Mallorca bekannt, ist eine Gemeinde und eine spanische Stadt, die Hauptstadt der Insel Mallorca und der Autonomen Gemeinschaft der Balearischen Inseln. Die Stadt ist auch der Sitz des Gerichtsbezirkes Nummer drei in der Provinz und der Diözese von Mallorca.

Sie befindet sich im westlichen Teil des Mittelmeeres auf der Insel Mallorca gelegen, im Süd-Westen der Insel, im Verlauf einer nach der Stadt benannten großen Bucht. Das spanische Festland, die iberische Halbinsel befindet sich in etwa 250 km westlich gelegen.

Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 208,63 Quadratkilometern, die sich zwischen den Bergen von Na Bourgeois und dem Prado de Sant Jordi. Die Stadt liegt in der Mitte der Bucht von Palma, etwa 13 Metern über dem Meeresspiegel. Mehrere Ströme, wie “Riera” oder “Gros” münden hier in das Mittelmeer.

Zur Bildgallerie :

We cannot display this gallery

 

Mit 400.578 Einwohnern (Stand Januar 2015), ist es die achtgrößte Stadt in Spanien auf die die Bevölkerungszahl bezogen, und die größte der Balearischen Inseln.

Impressionen einer Stadt, die auch damals niemals schlief…………. Wie sah es damals aus, was hat sich verändert, in dieser Metropole des Mittelmeerraumes

Der Großraum Palma umfasst neun Ortschaften, die zusammen 560.240 Einwohner erreichen, verteilt über eine Fläche von 1.015,88 km².

Gegründet wurde die Stadt Palma durch den römischen Konsul Quintus Caecilius Metellus Balearicus im Jahre 123 vor Christus. Vermutungen lassen darauf schließen, dass die aktuelle Siedlung möglicherweise auf den römischen Ruinen, welche unterhalb der Altstadt gefunden wurden, entspricht, auch wenn es noch keine fundierten Beweise dafür gibt.

Nach mehreren Eroberungen durch Vandalen und Araber, welche um 903 n.Chr. letztendlich besiegt und vertrieben wurden, erhob dann König Jaime I. von Aragon am 31. Dezember 1229 die aufstrebende “Ciutat de Mallorca” zur Hauptstadt derInsel. Im Jahr 1279 übernahm dann ein Seitenzweig des Hauses Aragon die Geschicke, und rief das Königsreich Mallorca aus, welches fortan eine Blütezeit erfuhr, lediglich unterbrochen durch eine Familienfede zwischen 1344 und 1349.

Wegen der Niederlage der Krone von Aragon, während des Erbfolgekrieges im 18. Jahrhundert, erfolgte dann die Entsendung von militärischen Truppen und Behörden aus Kastilien. Von Felipe V wurde der Erlasse eines neuen Regimes im Jahre 1715 herausgegeben. Dieses Dekret verbot den Gebrauch der katalanischen Sprache und überarbeitete die Verwaltung der Insel, und trennte diese von der Stadtverwaltung in der Inselhauptstadt.

Hierbei wurde die ehemalige römische Ortsbezeichnung wieder aufgenommen mit dem Zusatz de Mallorca, ( von Mallorca.)

Kurz darauf, im zwanzigsten Jahrhundert, erlebten die Insel und die Stadt eine wahrhaftige Explosion des intensiven Tourismus-Booms, die es als beliebtes Urlaubsziel während der 1960er und 1970er Jahre bis heute hinein, zu einem bedeutendem wirtschaftlichen und kulturellem Zentrum der Insel selbst, und der gesamten Region werden ließ.

Quelle: Wikipedia.es, aus dem spanischen übersetzt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen