full screen background image

Mallorcas Traumstrände – Calo des Moro

20
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Bequem mit dem Auto nicht zu erreichen – Calo des Moro

Vor allem die in die Steilküste eingebetteten Naturstrände suchen auf Mallorca ihresgleichen. Einer der schönsten ist zweifellos die Calo des Moro. Ein Urlaubstraum aus Sand, Felsen und kristallklarem, türkisfarbigem Wasser, der sich vor keinem Karibik-Strand zu verstecken braucht.

Von hohen Felsen umgeben, findet man den schönen kleinen Sandstrand Calo des Moro. Dieses herrliche Fleckchen Sand lohnt auf alle Fälle einen Besuch. Beim Abstieg über einen kleinen Pfad muss man vorsichtig sein, da man an der steilen Böschung leicht ins Rutschen geraten kann. Westlich des Strandes schiebt sich eine mit Grün bewachsene Felszunge ins Meer. Am Wochenende kann es hier schon mal etwas enger werden. Eine Parkmöglichkeit befindet sich in zwei Kilometern Entfernung.

Doch Mallorca wird immer beliebter und voller.

Und immer mehr Touristen suchen gezielt diesen Schatz, den sie in den Medien, auf Fotos und in Magazinen entdeckt haben. Die Caló des Moro (‚kleine Maurenbucht‘) ist schwierig zu finden. Hat man die richtige Abzweigung erwischt und entdeckt man dann mit klopfendem Herzen die Sackgasse, die voll mit Autos steht, beginnt erst einmal die Suche nach einem Parkplatz. Diese sind rar und werden immer weniger. Hat man einen gefunden, geht die richtige Suche erst los. Die Caló des Moro gehört zu einem 40.000 m² großen Privatgrundstück. Die Besitzer sind so nett und lassen alle Leute über ihr Grundstück Richtung Meer laufen.

Fazit: Die Bucht ist ein absoluter Traum. Für Familien mit kleinen Kindern oder Menschen, die lange Treppen nicht gehen können, kann sie jedoch nicht empfohlen werden. Auch Personen, die Strände mit WC, Dusche, Liegen und Strandbar bevorzugen, werden hier enttäuscht. Diese Bucht ist Naturstrand und daher auch so faszinierend schön.




Kommentar verfassen