Ra­tin­gen – Äl­te­rer Da­me Ket­ten vom Hals ge­ris­sen

0
53
Symbolbild - Polizei Mettmann - Ratingen
Symbolbild - Polizei Mettmann
[Gesamt:1 Durch­schnitt : 1/5]

Ra­tin­gen (ots) – Dreis­ter Über­fall auf 73jährige

Am Sonn­tag­abend, des 25.09.2016 er­eig­ne­te sich um 21:20 Uhr in Ra­tin­gen auf der Ro­sen­stra­ße ein Raub­de­likt zum Nach­teil ei­ner 73-jäh­ri­gen Rent­ne­rin. Die Ge­schä­dig­te kam von ei­ner Fei­er mit ei­nem Ta­xi nach Hau­se und woll­te die Haus­tü­re zu dem Mehr­fa­mi­li­en­haus auf­schlie­ßen,

als mit ihr zu­sam­men ein für sie un­be­kann­ter Mann den Haus­flur be­trat. Die Ge­schä­dig­te frag­te den Un­be­kann­ten, was oder wen er denn in die­sem Haus su­chen wür­de. Die­ser gab le­dig­lich an, dass er ei­nen “Kum­pel” su­chen wür­de. Als die Rent­ne­rin ihm ent­ge­gen­hielt, dass in dem Haus kein Kum­pel woh­nen wür­de, wur­de sie von dem Un­be­kann­ten ge­schubst und an den Hals ge­fasst. Ihr wur­den dann von dem Tä­ter zwei Echt­gold­ket­ten vom Hals ge­ris­sen, so­dass sie Ver­let­zun­gen am Hals er­litt, die durch den an­ge­for­der­ten Ret­tungs­dienst vor Ort be­han­delt wer­den muss­ten. Dem Op­fer wur­den ei­ne Pan­zer­ket­te und ei­ne dün­ne­re Ket­te mit ei­nem No­fre­te­te-An­hän­ger, bei­des in Gold, ge­raubt Der bis­lang un­be­kann­te Tä­ter wird wie folgt be­schrie­ben : männ­lich, ca. 170cm groß, et­wa 28 – 29 Jah­re alt, schwar­zer Voll­bart, hat­te län­ge­re dunk­le, lo­cki­ge Haa­re, wo­bei die­se nach hin­ten zu ei­nem Pfer­de­schwanz ge­bun­den wa­ren. Er war zur Tat­zeit dun­kel ge­klei­det und wird wei­ter als “Süd­län­der” be­schrie­ben. Ei­ne um­ge­hend durch­ge­führ­te Fahn­dung nach dem flüch­ten­den Tä­ter im Nah­be­reich ver­lief lei­der oh­ne Er­folg. Die Po­li­zei Ra­tin­gen sucht wei­te­re Zeu­gen, die den Vor­fall be­ob­ach­tet ha­ben und ggf. wei­te­re An­ga­ben zum Tä­ter ma­chen kön­nen. Zeu­gen wer­den ge­be­ten sich un­ter der Ra­tin­ger Ruf­num­mer 021029981 – 6210 zu mel­den.