Start Firefighter Live Firefighter Einsätze Hoch­haus­brand in Ra­tin­gen – Feu­er­wehr wird mit Ge­gen­stän­den be­wor­fen

Hoch­haus­brand in Ra­tin­gen – Feu­er­wehr wird mit Ge­gen­stän­den be­wor­fen

0
Hoch­haus­brand in Ra­tin­gen – Feu­er­wehr wird mit Ge­gen­stän­den be­wor­fen
Brand in einem Ratinger Hochhaus - Vier Personen verletzt
[Gesamt:2 Durch­schnitt : 1.5/5]

Feu­er­wehr Ra­tin­gen (ots) -

Am frü­hen Mitt­woch­abend des 05.07.2017 ge­gen 18:56 Uhr ge­riet der Bal­kon ei­ner Woh­nung in der zwei­ten Eta­ge ei­nes 14 stö­cki­gen Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses auf der Je­na­er Stra­ße in Ra­tin­gen in Brand. Das Feu­er wei­te­te sich in der da­zu­ge­hö­ri­gen Woh­nung aus und griff auch auf den dar­über lie­gen­den Bal­kon über. Die Feu­er­wehr hat­te den Brand schnell un­ter Kon­trol­le,

so­dass ei­ne Räu­mung des ge­sam­ten Ob­jekts mit 231 Be­woh­nern nicht er­for­der­lich war. Zwei Per­so­nen wur­den leicht ver­letzt. Um wei­te­re Ver­letz­te aus­schlie­ßen zu kön­nen, muss­ten durch die Feu­er­wehr meh­re­re Woh­nun­gen ge­öff­net wer­den. Der Sach­scha­den wird auf ca. 100.000 Eu­ro ge­schätzt, in des­sen Fol­ge die be­trof­fe­ne Woh­nung nicht be­wohn­bar ist. Die kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Er­mitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che dau­ern an.

Noch wäh­rend der Rück­fahrt zur Wa­che wur­de die Feu­er­wehr Ra­tin­gen er­neut zu dem Brand­ob­jekt in der Je­na­er Stra­ße alar­miert. Ein Be­woh­ner hat­te bei der An­kunft in sei­nem meh­re­re Eta­gen ober­halb der Brand­woh­nung lie­gen­den Apart­ment Brand­ge­ruch und Rauch­aus­brei­tung ge­mel­det. Of­fen­sicht­lich hat­te sich in ei­nem Lüf­tungs­ab­zug des Ge­bäu­des Brand­rauch des vor­an­ge­gan­ge­nen Er­eig­nis­ses an­ge­sam­melt. Dar­auf­hin wur­den er­neut die an­lie­gen­den Woh­nun­gen be­gan­gen, in­ten­siv be­lüf­tet und auf An­samm­lun­gen des gif­ti­gen Ga­ses Koh­len­mon­oxid kon­trol­liert. Wäh­rend die­ser Maß­nah­men mel­de­te sich ein wei­te­rer Haus­be­woh­ner mit star­ken Kopf­schmer­zen nach dem Brand­er­eig­nis. Der Ver­letz­te wur­de durch den Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus trans­por­tiert. In zwei Woh­nun­gen lös­ten wäh­rend der Kon­trol­len Rauch­warn­mel­der aus und wur­den von den Feu­er­wehr­leu­ten de­ak­ti­viert.

Im Ver­lauf die­ser Ar­bei­ten wur­den Ein­satz­kräf­te aus dem Hoch­haus her­aus mit Ge­gen­stän­den be­wor­fen. An­we­sen­de Po­li­zei­kräf­te fer­tig­ten ei­ne An­zei­ge und nah­men wei­te­re Er­mitt­lun­gen auf.

[ngg_​images source=“galleries” container_ids=“5” display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser” ajax_pagination=“1” order_by=“sortorder” order_direction=“ASC” returns=“included” maximum_entity_count=“500”]
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.