Fri­sches Obst, Ge­mü­se und Sa­lat “to go” als Fresh-Cut-Pro­duk­te

0
63
Bunter Fruehlingssalat
Bunter Fruehlingssalat
[Gesamt:1 Durch­schnitt : 5/5]

Fri­sches Obst, Ge­mü­se und Sa­lat “to go” – Was Fresh-Cut-Pro­duk­te si­che­rer macht

Mann­heim (ots) – Fer­tig ge­schnit­te­nes Obst, kna­cki­ge Ge­mü­se­sticks und kü­chen­fer­ti­ge Sa­lat­mi­xe lie­gen im Trend. Die so­ge­nann­ten Fresh-Cut-Pro­duk­te sor­gen für schnel­len und le­cke­ren Ge­nuss – egal ob im Bü­ro, für den Snack un­ter­wegs oder zu Hau­se.

Gut zu wis­sen ist, dass ge­ra­de fri­sches Obst, Ge­mü­se und Sa­la­te, die ge­schnit­ten, ge­wa­schen und ver­packt wer­den, leicht ver­derb­li­che Le­bens­mit­tel sind. Um­so wich­ti­ger sind ne­ben der kon­trol­lier­ten Her­kunft der Pro­duk­te ei­ne hy­gie­nisch ein­wand­freie Her­stel­lung und die Fri­sche der Pro­duk­te. Da­für steht das QS-Prüf­zei­chen : Bei Fresh-Cut-Pro­duk­ten mit dem blau­en Prüf­zei­chen wird die Her­stel­lung und Ver­mark­tung durch­gän­gig kon­trol­liert – vom Feld bis in den Su­per­markt.

Hy­gie­ne : Das A und O bei Fresh-Cut-Pro­duk­ten

Bei ver­zehr- bzw. kü­chen­fer­ti­gen Obst-, Ge­mü­se- und Sa­lat­mi­schun­gen ist die kon­trol­lier­te Qua­li­tät und ins­be­son­de­re die Hy­gie­ne ent­schei­dend. Da­bei ver­pflich­ten sich die QS-Be­trie­be stren­ge Qua­li­täts­an­for­de­run­gen ein­zu­hal­ten – al­le An­wei­sun­gen sind hier klar ge­re­gelt. So müs­sen sie ne­ben um­fas­sen­den Auf­la­gen zur Ein­hal­tung von Tem­pe­ra­tur­vor­ga­ben und Halt­bar­keit auch ein de­tail­lier­tes Hy­gi­e­nekon­zept be­ach­ten. Un­ab­hän­gi­ge La­bo­re und Zer­ti­fi­zie­rungs­stel­len prü­fen re­gel­mä­ßig, ob die Un­ter­neh­men die stren­gen Kri­te­ri­en des QS-Sys­tems ein­hal­ten. Da­bei wer­den auch vor Ort in den Be­trie­ben Pro­ben ge­nom­men und ana­ly­siert. Mehr In­for­ma­tio­nen da­zu gibt es un­ter qs-live.de.

Fresh-Cut-Pro­duk­te si­cher ge­nie­ßen

Da­mit Fresh-Cut-Pro­duk­te auch nach dem Ein­kauf ih­re Qua­li­tät und Fri­sche be­hal­ten, soll­ten Obst­be­cher, Sa­la­te und Co. ge­ra­de in Früh­ling und Som­mer in ei­ner Kühl­ta­sche trans­por­tiert wer­den. Zu­hau­se an­ge­kom­men, ver­staut man sie am bes­ten so­fort im Kühl­schrank. Das Ver­brauchs­da­tum auf dem Eti­kett ver­rät, bis wann das Le­bens­mit­tel spä­tes­tens ver­braucht wer­den muss.

Re­zept-Tipp : Bun­ter Fresh-Cut-Som­mer­sa­lat
Zu­ta­ten
  • 1 Pck. Fresh-Cut-Blatt­sa­lat­mix
  • 1 Bund Ra­dies­chen
  • 12 Gur­ke
  • 1 klei­ner Bund Früh­lings­zwie­beln
  • 1 Scha­le Kres­se
  • 2 hart­ge­koch­te Ei­er
  • 4 EL Öl
  • 2 EL Es­sig
  • 1 TL Senf
  • Pfef­fer, Salz
An­lei­tun­gen
  1. 1 Pa­ckung Fresh-Cut-Blatt­sa­lat­mix in ei­ne Schüs­sel ge­ben
Ein Bund Ra­dies­chen, ½ Gur­ke und ei­nen klei­nen Bund Früh­lings­zwie­beln wa­schen und in dün­ne Schei­ben bzw. Rin­ge schnei­den.
  1. Ei­ne Scha­le Kres­se ober­halb des Keim­lings ab­schnei­den und wa­schen
  2. Für die Ma­ri­na­de das Ei­gelb von zwei hart­ge­koch­ten Ei­ern mit der Ga­bel zer­drü­cken, mit 4 EL Öl, 2 EL Es­sig und 1 TL Senf ver­rüh­ren, mit Salz und Pfef­fer ab­schme­cken, fein­ge­wür­fel­tes Ei­weiß da­zu­ge­ben.
  3. Den Blatt­sa­lat in der Ma­ri­na­de wen­den und mit den rest­li­chen Zu­ta­ten de­ko­ra­tiv an­rich­ten.