Festnahme nach Brandstiftung in Jülich

Polizei Düren / Jülich Ensatzfahrt - Symbolbild
Polizei NRW Blaue Streifenwagen Polizei Düren 28.01.09 Foto & Copyright: Jochen Tack Fotografie Ursulastraße 9 45131 Essen www.jochentack.com
()

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu mehreren kleinen Bränden im Jülicher Stadtgebiet.

Jülich (ots)

Ein 40 Jahre alter Jülich­er kon­nte als Brand­s­tifter aus­gemacht wer­den. Gegen 5:30 Uhr wurde der 40 jährige in unmit­tel­bar­er Nähe zur Polizei­wache Jülich angetrof­fen, als er dabei war, einen von ihm in Brand geset­zten Mülleimer mit­tels Wasser­flaschen zu löschen.

Bei den weit­eren Ermit­tlun­gen gab der 40 der Mann an, dass er zudem im Laufe der Nacht mehrere Fuß­mat­ten und einen Kinder­wa­gen auf der Mey­bur­gin­sel, einen Aschen­bech­er am Kranken­haus Jülich und einen Klei­der­con­tain­er auf einem Park­platz der Bres­lauer Straße in Brand geset­zt zu haben.

Er gab an, damit ein Zeichen set­zen zu wollen, da er sich falsch ver­standen füh­le, und endlich wahrgenom­men wer­den möchte.

Der Jülich­er ist der Polizei bekan­nt, und fiel schon in den let­zten Tagen auf. Er lei­det an ein­er Psy­chose, nimmt jedoch seit län­ger­er Zeit seine Medika­mente nicht mehr. Der Mann wurde daraufhin durch einen Amt­sarzt und durch das Ord­nungsamt der Stadt Jülich wegen beste­hen­der Fremdge­fährdung zwangsweise in die LVR-Klinik Düren eingewiesen.

Soll­ten den Jülich­er Bürg­ern weit­ere Bran­dorte in diesem Zusam­men­hang auf­fall­en, so wer­den diese gebeten, sich mit der Polizei­wache in Jülich, oder mit der Ein­sat­zleit­stelle der Polizei Düren, in Verbindung zu set­zen.

 

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bew­erten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern?