inselLIVEtv

Das Info-Magazin

Jülich — Radeln für einen guten Zweck

Radeln für einen guten Zweck, Pause

Radeln für einen guten Zweck, Pause

()

Begrü­ßung mit Pau­sens­nack auf dem Jüli­cher Marktplatz

Jülich. Bei einem Zwi­schen­stopp auf ihrer Cha­ri­ty-Tour wur­den am Sonn­tag in der Jüli­cher Innen­stadt enga­gier­te Sport­le­rin­nen und Sport­ler des Rad­treff Cam­pus Bonn e.V. (RCB) empfangen.

Die Teil­neh­men­den der 10. RCB Cha­ri­ty Tour leg­ten ihre Etap­pen­pau­se in Jülich ein. Die ein­tä­gi­ge Tour, die von Bonn nach Heins­berg und zurück nach Bonn führt, ist 210 Kilo­me­ter lang. Die Tour fin­det all­jähr­lich tra­di­tio­nell für einen guten Zweck statt: Start­ge­büh­ren und Spen­den flie­ßen an die DKMS (Deut­sche Knochenmarkspender).

Bei strah­len­dem Son­nen­schein tra­fen am frü­hen Nach­mit­tag rund 100 trai­nier­te Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer vom Rad­treff Cam­pus Bonn e.V. (RCB) in Jülich ein. Sie wur­den vor dem Alten Rat­haus in Jülich vom stell­ver­tre­ten­den Bür­ger­meis­ter Hans Gün­ter Engels bereits erwar­tet. Sei­ne Freu­de über Aktio­nen und Dan­kes­wor­te an die Sport­ler waren emo­tio­nal geprägt und auf­grund eige­ner Erfah­rung über­zeu­gend. Glück­li­cher­wei­se habe sich der Ver­dacht einer Leuk­ämie­er­kran­kung bei ihm nicht bestä­tigt, aber die Beschäf­ti­gung mit die­sem The­ma ging ihm sehr nahe und er ist dank­bar für jede Hil­fe, die Betrof­fe­ne erhal­ten können.


Auf dem Jüli­cher Markt­platz mach­ten die Rad­fah­rer einen Zwi­schen­stopp auf ihrer Tour. Sie wur­den vom stell­ver­tre­ten­den Bür­ger­meis­ter Hans Gün­ter Engels begrüßt und von der Stadt Jülich mit Geträn­ken und Obst ver­sorgt. Fotos: Stadt Jülich /Stein

Auch die Teil­neh­men­den der Tour und ihre Orga­ni­sa­to­ren zeig­ten sich begeis­tert und erfreut über die von der Stadt Jülich zur Ver­fü­gung gestell­ten Geträn­ke und das fri­sche Obst, die bei den hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren für den Rest der Stre­cke für Stär­kung sorgten.

„Der RCB kann mit die­ser Akti­on die Paten­schaf­ten für rund 375 Spen­der über­neh­men“, so Hel­mut Thill­mann, ers­ter Vor­sit­zen­der des RCB. Bei der Rück­an­kunft am Abend des glei­chen Tages, konn­te er auf dem Bon­ner Markt­platz einen Scheck über min­des­tens 15.000 Euro an die DKMS über­ge­ben. Damit errei­chen die Orga­ni­sa­to­ren die Gesamt­spen­den­sum­me von 120.000 Euro der letz­ten Jahre.

 

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

error: Content is protected !!