Oktober 22, 2021

inselLIVEtv

Das Info-Magazin

Jülich — Nach Streit: Brand im Hausflur gelegt

Symbolbild: Blaulichtfahrt

Symbolbild: Blaulichtfahrt

()

Jülich (ots)

Nach ein­er Auseinan­der­set­zung legte eine 26-Jährige Feuer in einem Haus­flur. Die Polizei nahm die mut­maßliche Brand­s­tifterin vor­läu­fig fest.

Am Dien­stag wurde die Polizei nach Jülich in die Von-Reuschen­berg-Straße gerufen. Dort hat­ten die Bewohn­er ein­er Woh­nung in einem Mehrfam­i­lien­haus kurz zuvor einen Brand im Haus­flur selb­st­ständig gelöscht. Eine im Flur abgestellte Katzen­höh­le war aus ungek­lärter Ursache in Flam­men aufge­gan­gen. Im Ver­lauf des Gesprächs gab ein Zeuge an, er habe Besuch gehabt und man sei gegen 15:20 Uhr in Stre­it ger­at­en. Seine Bekan­nte habe daraufhin die Woh­nung ver­lassen. Nur kurze Zeit später bran­nte es dann vor der Wohnungstür.


Im Rah­men eines weit­eren Ein­satzes in Lin­nich nahm die Polizei im Ver­laufe des Tages die Frau in Gewahrsam, die sich vorher bei dem Bewohn­er aufge­hal­ten hat­te. Zu dem Brand in der Von-Reuschen­berg-Straße befragt gab diese zu, das Feuer im Haus­flur gelegt zu haben. Ein durchge­führter Dro­gen­vortest schlug pos­i­tiv an. Die Frau, die aktuell keinen fes­ten Wohn­sitz hat, wurde auf­grund des drin­gen­den Tatver­dachts der schw­eren Brand­s­tiftung vor­läu­fig festgenom­men. Das Amts­gericht Aachen ord­nete eine Blut­probe­nent­nahme an und prüft zurzeit, ob die ver­meintliche Brand­s­tifterin in Unter­suchung­shaft bleiben muss.

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war! 

Lasse uns diesen Beitrag verbessern! 

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern? 

error: Content is protected !!