Festnahme nach Brandstiftung in Jülich

Festnahme nach Brandstiftung in Jülich

()

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu mehreren kleinen Bränden im Jülicher Stadtgebiet.

Jülich (ots)

Ein 40 Jahre alter Jülich­er kon­nte als Brand­s­tifter aus­gemacht wer­den. Gegen 5:30 Uhr wurde der 40 jährige in unmit­tel­bar­er Nähe zur Polizei­wache Jülich angetrof­fen, als er dabei war, einen von ihm in Brand geset­zten Mülleimer mit­tels Wasser­flaschen zu löschen.


Bei den weit­eren Ermit­tlun­gen gab der 40 der Mann an, dass er zudem im Laufe der Nacht mehrere Fuß­mat­ten und einen Kinder­wa­gen auf der Mey­bur­gin­sel, einen Aschen­bech­er am Kranken­haus Jülich und einen Klei­der­con­tain­er auf einem Park­platz der Bres­lauer Straße in Brand geset­zt zu haben.

Er gab an, damit ein Zeichen set­zen zu wollen, da er sich falsch ver­standen füh­le, und endlich wahrgenom­men wer­den möchte.

Der Jülich­er ist der Polizei bekan­nt, und fiel schon in den let­zten Tagen auf. Er lei­det an ein­er Psy­chose, nimmt jedoch seit län­ger­er Zeit seine Medika­mente nicht mehr. Der Mann wurde daraufhin durch einen Amt­sarzt und durch das Ord­nungsamt der Stadt Jülich wegen beste­hen­der Fremdge­fährdung zwangsweise in die LVR-Klinik Düren eingewiesen.

Soll­ten den Jülich­er Bürg­ern weit­ere Bran­dorte in diesem Zusam­men­hang auf­fall­en, so wer­den diese gebeten, sich mit der Polizei­wache in Jülich, oder mit der Ein­sat­zleit­stelle der Polizei Düren, in Verbindung zu set­zen.

 

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bew­erten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern?

Jülich Total Lokal - Nachrichten