inselLIVEtv

Das Info-Magazin

HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT

Hilfe, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT

Hilfe, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT

()

Sony­pic­tures lud zur Pre­mie­re von HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT nach Köln

Egal in wel­cher Grö­ße – heu­te Nach­mit­tag hat­te jeder sei­nen Spaß bei der viel­ver­spre­chen­den Pre­mie­re von HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT in Köln. Mit dabei waren natür­lich auch alle gro­ßen und klei­nen Stars, die sich freu­ten, ihren neu­en Film den knapp 1000 Pre­mie­ren­gäs­ten, dar­un­ter zahl­rei­che Kin­der, per­sön­lich vor­stel­len zu können.

Neben den erwach­se­nen Haupt­dar­stel­lern Anja Kling, Axel Stein, Julia Hart­mann und Andrea Sawatz­ki beka­men auch die Kin­der­dar­stel­ler Oskar Key­mer, Lina Hües­ker, Eloi Christ und Maxi­mi­li­an Ehren­reich viel Applaus, als sie sich nach Fil­men­de zusam­men mit Regis­seur Tim Tra­ge­ser und den Pro­du­zen­ten Corin­na Meh­ner und Hans Eddy Schrei­ber für das gro­ße Grup­pen­fo­to auf der Büh­ne versammelten.


(Vordere Reihe L-R) Maximilian Ehrenreich, Lina Hüesker, Eloi Christ und Oskar Keymer. (Hintere Reihe L-R) Mario Novembre, Sabine Ludwig, Anja Kling, Corinna Mehner, Axel Stein, Hans Eddy Schreiber, Julia Hartmann, Katja Dor-Helmer, Andrea Sawatzki, Martin Bachmann, Tim Trageser, Christina Bentlage und Eva van Leeuwen
(Vor­de­re Rei­he L‑R) Maxi­mi­li­an Ehren­reich, Lina Hües­ker, Eloi Christ und Oskar Keymer.

(Hin­te­re Rei­he L‑R) Mario Novembre, Sabi­ne Lud­wig, Anja Kling, Corin­na Meh­ner, Axel Stein, Hans Eddy Schrei­ber, Julia Hart­mann, Kat­ja Dor-Hel­mer, Andrea Sawatz­ki, Mar­tin Bach­mann, Tim Tra­ge­ser, Chris­ti­na Bent­la­ge und Eva van Leeuwen

Auch Musi­ker Mario Novembre war mit dabei, des­sen neue Sin­gle „Going Up“ Teil des Sound­tracks ist. Unter den wei­te­ren pro­mi­nen­ten Gäs­ten waren u.a. Ange­la Fin­ger-Erben, Caro­li­ne Frier, Sus­an Hoecke, Dor­kas Kie­fer und Sven Unterwaldt.

HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT
HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT

Es spukt wie­der in der Schu­le von Felix (OSKAR KEYMER). Dies­mal treibt aber nicht der wohl­wol­len­de Schul­grün­der Otto Leon­hard (OTTO WAALKES) sein Unwe­sen, son­dern die ver­hass­te und vor lan­ger Zeit ver­stor­be­ne Direk­to­rin Hul­da Stech­barth (ANDREA SAWATZKI). Ein Zufall lässt den sei­ner­zeit geschrumpf­ten und ske­let­tier­ten Schü­ler­schreck wie­der auf­er­ste­hen. Der­weil ist Felix genervt von sei­nen Eltern (AXEL STEIN und JULIA HARTMANN). Denn kaum läuft es für ihn am Otto-Leon­hard-Gym­na­si­um unter der Lei­tung von Schul­di­rek­to­rin Dr. Schmitt-Gös­sen­wein (ANJA KLING) so rich­tig gut, wol­len sei­ne Eltern mit ihm nach Dubai umzie­hen, weil sein Vater dort einen neu­en Job anneh­men möch­te. Felix ist dage­gen und wünscht sich, dass sei­ne Eltern auch mal gezwun­gen sein soll­ten, das zu tun, was er will. Die­ser Wunsch geht schnel­ler in Erfül­lung als Felix es erwar­tet hat, denn nach einem unfrei­wil­li­gen Auf­ein­an­der­tref­fen mit Hul­da wer­den sei­ne Eltern plötz­lich geschrumpft. Mit­ten in der Nacht ste­hen sie plötz­lich völ­lig erschöpft und hil­fe­su­chend neben sei­nem Bett, nach­dem sie sich auf aben­teu­er­li­che Wei­se nach Hau­se gekämpft haben. Auf ein­mal ist Felix der­je­ni­ge, der sich um sei­ne Eltern küm­mern muss, was gar nicht so ein­fach ist. Gemein­sam mit sei­nen Freun­den schmie­det er einen Plan, wie er sei­ne Eltern wie­der groß machen und die Schu­le vor Hul­da ret­ten kann, die „Schmit­ti“ gefan­gen hält und ver­sucht, die Macht an sich zu reißen.

Die Haupt­rol­len spie­len Oskar Key­mer als Felix, Anja Kling („Han­ni & Nan­ni“) als Schul­di­rek­to­rin Dr. Schmitt-Gös­sen­wein und Axel Stein („Nicht mein Tag“) als Peter Vorn­dran. Neu mit dabei sind Julia Hart­mann („Schluss­ma­cher“) als San­dra Vorn­dran und Andrea Sawatz­ki („Horst Schläm­mer – Isch kan­di­die­re!“) als Hul­da Stech­barth. Als Gast-Star tritt wie im ers­ten Teil wie­der Otto Waal­kes als Schul­grün­der Otto Leon­hard auf. Außer­dem sind als Felix‘ Freun­de auch wie­der Lina Hües­ker als Ella und Georg Sul­zer als Mario zu sehen.

HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT
HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT

Der Film ist eine deutsch-öster­rei­chi­sche Kopro­duk­ti­on der blue eyes Fic­tion, in Kopro­duk­ti­on mit Kari­bu­film, Mini­film, Deut­sche Colum­bia Pic­tures Film­pro­duk­ti­on und ARRI Media Pro­duc­tions. Der Film wird geför­dert vom Deut­schen Film­För­der­Fonds (DFFF), der Film- und Medi­en­stif­tung NRW, vom Film­Fern­seh­Fonds Bay­ern (FFF Bay­ern), der Film­för­de­rungs­an­stalt (FFA), der Hes­sen­Film und Medi­en, dem Öster­rei­chi­schen Film­in­sti­tut, dem Film­fonds Wien, FISA – Film­stand­ort Aus­tria und der Film­för­de­rung Niederösterreich.

Das Dreh­buch zu die­ser tur­bu­len­ten Komö­die schrieb wie­der Ger­rit Her­mans. Tim Tra­ge­ser hat die Regie über­nom­men. Corin­na Meh­ner und Hans Eddy Schrei­ber zeich­nen als Pro­du­zen­ten verantwortlich. 

Kino­start: 18. Janu­ar 2018

Wie hilf­reich war die­ser Beitrag? 

Kli­cke auf die Ster­ne um zu bewerten! 

Es tut uns leid, dass der Bei­trag für dich nicht hilf­reich war! 

Las­se uns die­sen Bei­trag verbessern! 

Wie kön­nen wir die­sen Bei­trag verbessern? 

error: Content is protected !!