Ratingen – Einfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

0
13
Symbolbild - Feuerwehr Ratingen
Symbolbild - Feuerwehr Ratingen
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ratingen (ots) – Am Roland, 24.12.2017, 00:47

In der Nacht wurde ein Einfamilienhaus in der Straße Am Roland in Ratingen – Hösel durch einen Brand schwer beschädigt.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte ein Anbau, die Flammen hatten sich bereits auf das Dach des Gebäudes ausgebreitet. Glücklicherweise konnten die Bewohner das Gebäude unverletzt verlassen. Trotz massivem Löschangriff von innen und aussen breitete sich der Brand auf den gesamten Dachstuhl aus. Das Gebäude wurde dadurch schwer beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Während der Löscharbeiten wurde die Familie vom Rettungsdienst betreut. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die fünfköpfige Familie kam zunächst bei Nachbarn unter. Die Ratinger Feuerwehr war mit 70 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr, der Löschzüge Hösel-Eggerscheidt, Mitte und Lintorf im Einsatz. Weiterhin waren Kräfte der Polizei und des Rettungsdienstes der Städte Ratingen und Heiligenhaus beteiligt.

Durch den Leiter der Feuerwehr, Herrn Schubert, und Herrn Schmitz, welcher in der heutigen Nacht als Einsatzleiter vor Ort war, wurde Kontakt zur Familie aufgenommen, die sich für die vielseitig angebotene Hilfe bedankte, aber auch zeitgleich bittet von weiteren Hilfsangeboten Abstand zu nehmen. “Sie sind gut versorgt!”, so Schubert.

Bei diesem Einsatz zeigte sich wieder einmal die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit von Rauchwarnmeldern: Nach Aussage der Betroffenen ist es nur dem Umstand, dass überall im Haus Rauchwarnmelder installiert sind, zu verdanken, dass sie das Ereignis unbeschadet überstanden haben. Die Betroffenen wurden durch den Alarm geweckt und konnten das Gebäude bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen.

Zur Brandursache kann durch die Feuerwehr keinerlei Angabe gemacht werden, die polizeilichen Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Kommentar verfassen