full screen background image

Mülheim: 28 Verletzte bei Brand im Hochhaus.

15
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mülheim an der Ruhr (ots)

Durch das Auslösen der automatischen Brandmeldeanlage des Hochhauses am Hans-Böckler-Platz 7 wurde die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr um 18.44 Uhr zu einem Einsatz alarmiert. Nach den ersten Erkundungen war schnell klar, dass es im 16.Obergeschoss zu einem Brand gekommen war

und die komplette Etage verraucht war. Schon im Treppenhaus kamen den Einsatzkräften mehrere Personen entgegen die alle über Hustenreiz klagten. Sofort wurde das Alarmstichwort auf MANV (Massenanfall von Verletzten) erhöht. Bei diesem Stichwort wird davon ausgegangen, dass es eine größere Anzahl von Verletzten gibt. Dies setzt eine Alarmierungskette in Gang um eine entsprechende Anzahl von Rettungswagen und Einsatzfahrzeugen zur Einsatzstelle zu alarmieren. Durch die anwesenden Notärzte und das Rettungsdienstpersonal wurden insgesamt 28 betroffene Personen gesichtet und in so genannte Sichtungskategorien eingeteilt. Bei allen Personen wurde der aufgenommene Kohlenstoffmonoxidgehalt geprüft. Bei vier Personen war er soweit erhöht, dass die Vitalfunktionen akut bedroht waren. Zwei von Ihnen mussten mit Rettungshubschraubern zu den Universitätskliniken nach Düsseldorf geflogen werden um in speziellen Druckkammern behandelt zu werden. Zwei weitere Patienten dieser Kategorie wurden in ein Mülheimer Krankenhaus gebracht. Bei sechs weiteren Personen war der Kohlenstoffmonoxidgehalt so erhöht, dass auch Sie schnell in umliegende Krankenhäuser transportiert werden mussten. Bei den weiteren 18 betroffenen Personen war der Wert nur leicht erhöht. Auch sie wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Unter den leichter Verletzten befanden sich auch vier Kinder, die in umliegende Kinderkliniken gebracht wurden.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr Mülheim war im Einsatz

Die Feuerwehr Mülheim löste Vollalarm für die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr aus und war mit zwei Löschzügen, 20 Rettungswagen, sieben Notärzten und mehreren Führungsfahrzeugen im Einsatz. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte vom Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter Unfallhilfe sowie von der Mülheimer Notfallseelsorge. Insgesamt kamen zirka 70 Kräfte zum Einsatz. Das Feuer, es brannte Öl auf einem Herd, war nach kurzer Zeit gelöscht. Die Brandursachenermittler der Polizei haben Ihre Arbeit aufgenommen. Für die Zeit des Einsatzes blieb der Tourainer Ring voll gesperrt.




Kommentar verfassen