full screen background image

Lionel Messi zu 21 Monaten Haft verurteilt

30
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Der argentinische Fußballstar Lionel Messi vom FC Barcelona ist in einem Steuerstrafverfahren zu 21 Monaten Haft verurteilt worden.

Die Strafe wurde höchstwahrscheinlich zur Bewährung ausgesetzt. Auch sein Vater ist von dem Urteil betroffen.

Der Superstar des FC Barcelona, Lionel Messi, und sein Vater sind vom Landgericht Barcelona zu jeweils 21 Monaten Haft verurteilt worden. Die Strafen werden aber höchstwahrscheinlich zur Bewährung ausgesetzt. Den beiden waren Steuerdelikte in drei Fällen in den Jahren 2007 bis 2009 vorgeworfen worden. Die damit dem spanischen Fiskus entgangene Summe von mehr als vier Millionen Euro ist allerdings mittlerweile beglichen. Messi wurde außerdem zu einer Geldbuße in Höhe von rund zwei Millionen Euro verurteilt. Seit Vater soll 1,5 Millionen Euro zahlen.

Messi beteuert seine Unschuld

Der 28-jährige Messi hatte vor Gericht beteuert, nichts von einer Struktur von Scheinfirmen in Belize und Uruguay gewusst zu haben, mit der Steuerzahlungen vermieden werden sollten. Der Vater und Manager des argentinischen Fußball-Superstars sagte seinerseits, nicht gewusst zu haben, dass eine solche Struktur illegal sein könnte. Die Staatsanwaltschaft hatte für einen Freispruch des Stürmerstars plädiert, für Messis Vater Jorge Horacio hingegen eine Haftstrafe von 18 Monaten gefordert.

Der 28-jährige Messi hatte vor Gericht beteuert, nichts von einer Struktur von Scheinfirmen in Belize und Uruguay gewusst zu haben, mit der Steuerzahlungen vermieden werden sollten. Der Vater und Manager des argentinischen Fußball-Superstars sagte seinerseits, nicht gewusst zu haben, dass eine solche Struktur illegal sein könnte. Die Staatsanwaltschaft hatte für einen Freispruch des Stürmerstars plädiert, für Messis Vater Jorge Horacio hingegen eine Haftstrafe von 18 Monaten gefordert.

 

 




Kommentar verfassen