full screen background image

Kreis Düren – Gegenstand von Autobahnbrücke geworfen

28
[Gesamt:1    Durchschnitt: 1/5]

Kreis Düren – Titz (ots) – Zu einer extrem gefährlichen Situation kam es am Samstagabend für einen 74 Jahre alten Autofahrer aus Herzogenrath.

Auf der Autobahn 44, im Kreis Düren,  wurde ihm etwas auf die Frontscheibe geworfen. Gegen 18:50 Uhr befuhr der 74-Jährige mit seinem Pkw die A 44. Er kam aus Richtung des Autobahndreiecks Jackerath und war in Richtung Aachen unterwegs.

Als er unter einer Brücke hindurch fuhr, bemerkte er einen lauten Knall – scheinbar war etwas auf sein Fahrzeug herunter geworfen worden. Auf der Brücke hielten sich zu diesem Zeitpunkt zwei Personen auf, die nicht näher beschrieben werden können.

Der Herzogenrather suchte die nächstgelegene Polizeiwache auf und erstattete eine Strafanzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Auch wenn am Wagen auf den ersten Blick kein Schaden entstanden ist, so hätte der Vorfall schwerwiegende Konsequenzen haben können. Erschreckt sich der Fahrer eines Fahrzeugs, bremst abrupt ab oder weicht aus, kann der nachfolgende Verkehr möglicher Weise nicht rechtzeitig reagieren. Die Folgen eines solchen Geschehens sind unvorhersehbar.

Bei dem Tatort handelt es sich um das Brückenbauwerk unmittelbar hinter dem Rastplatz “Königstal”, etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Titz. Zeugen, die zur fraglichen Zeit Personen auf dieser Brücke wahrgenommen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei im Düren, unter der Telefonnummer 02421 949-5233, zu melden.




Kommentar verfassen