Flug­strei­chun­gen bei Air Ber­lin

0
51
Flugstreichungen bei Air Berlin - das sind Ihre Rechte
Flugstreichungen bei Air Berlin - das sind Ihre Rechte
[Gesamt:1 Durch­schnitt : 5/5]

Das sind Ih­re Rech­te ge­gen­über der Flug­ge­sell­schaft Air Ber­lin

Pots­dam (ots) – Die Zahl ver­spä­te­ter oder gänz­lich ge­stri­che­ner Flü­ge bei Air Ber­lin hat in den letz­ten Wo­chen dras­tisch zu­ge­nom­men. Ur­sa­che sind die wirt­schaft­li­chen Tur­bu­len­zen bei der Flug­li­nie. Man­che Stre­cken wer­den des­halb oft kurz­fris­tig ge­stri­chen, weil sie un­ren­ta­bel er­schei­nen.

Die Schwie­rig­kei­ten bei Air Ber­lin dür­fen nicht auf dem Rü­cken der Pas­sa­gie­re aus­ge­tra­gen wer­den. Lei­der ken­nen aber nur rund 10 Pro­zent der be­trof­fe­nen Flug­gäs­te ih­re Rech­te bei Flug­aus­fäl­len.” er­klärt San­dra Ro­sen­berg, COO von refund.me.

Flug­li­ni­en, die ei­nen Flug strei­chen, müs­sen Pas­sa­gie­re min­des­tens 2 Wo­chen vor dem ge­plan­ten Flug­da­tum dar­über in­for­mie­ren. An­sons­ten be­steht un­ter Um­stän­den ein An­spruch auf ei­ne Aus­gleichs­leis­tung von bis zu 600 Eu­ro.

Be­trof­fe­ne Flug­gäs­te soll­ten al­le ver­füg­ba­ren In­for­ma­tio­nen sorg­fäl­tig do­ku­men­tie­ren, da­mit sie Strei­chun­gen und Ver­schie­bun­gen be­wei­sen kön­nen. Wenn ei­ne Flug­li­nie ih­ren Pas­sa­gie­ren mas­siv Zeit stiehlt, dann muss sie da­für zah­len.” sagt San­dra Ro­sen­berg von refund.me.

Ein An­spruch auf Ent­schä­di­gung be­steht, wenn we­ni­ger als 7 Ta­ge vor­her in­for­miert wird und der Ab­flug mehr als ei­ne Stun­de frü­her oder mehr als zwei Stun­den spä­ter als ge­plant statt­fin­det.

Ei­ne Ent­schä­di­gung gibt es auch, wenn die Flug­li­nie 14 bis 7 Ta­ge vor dem Ab­flug in­for­miert hat und der Ab­flug mehr als zwei Stun­den frü­her oder mehr als vier Stun­den spä­ter als ur­sprüng­lich ge­plant an­kommt.

Die Flug­li­nie muss sich auf je­den Fall um ei­ne Er­satz­be­för­de­rung küm­mern. Soll­te sie dies ver­wei­gern, lohnt es sich auf je­den Fall, die ent­stan­de­nen Mehr­kos­ten für die Er­satz­be­för­de­rung bei der Air­line zur Er­stat­tung ein­zu­rei­chen.

Über refund.me

Als glo­ba­ler Dienst­leis­ter un­ter­stützt das 2012 von der Un­ter­neh­me­rin Eve Büch­ner ge­grün­de­te Start-up refund.me (https://refund.me/) Flug­pas­sa­gie­re und Ge­schäfts­rei­sen­de bei der Durch­set­zung ih­rer Ent­schä­di­gungs­an­sprü­che für Ver­spä­tun­gen, Flug­aus­fäl­le, ver­pass­te An­schluss­flü­ge und Über­bu­chun­gen ent­spre­chend der EU Ver­ord­nung 2612004.

Diesen Artikel kommentieren: - Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten. Datenschutzerklärung: http://insellivetv.de/datenschutz